Solo Winter Biwak
November 26, 2017

Samstag

Nachmittag schlug Klaus vor, die gute Wettervorhersage zu nutzen und unsere erste gemeinsame Schneeschuhtour zu starten, es wollten noch 2 Freundinnen von Ihm mitkommen und so schnappte ich mir den letzten freien Platz.
Da ich zu dem Zeitpunkt grad auf dem Weihnachtsmarkt auf der Fraueninsel war, ging ich es dann mit dem Glühwein ruhiger an.

Tipp: Seit ca 3 Jahren gibt es auch einen sehr gemütlichen Christkindlmarkt in Truchtlaching, also falls man da mal in der Nähe sein sollte, kann man den ruhig mitnehmen...siehe Bild, Christbaum Nachts auf der Alz. 9Uhr, pünktlich wie die Post war Klaus da und es ging direkt los nach Holzkirchen um die 4. Im Bunde einzuladen und ab an den Spitzingsee zu unserem Ziel Taubenstein.
Der Parkplatz war um halb 11 gesteckt voll, ebenso der Himmel, von Sonne war wie angekündigt weit und breit nichts zu sehen. Alles hergerichtet und meine Stücke schon mal aufgebaut und hingelegt, Schneeschuhe angezogen und mit einem geschickt ungeschickten Ausfallschritt auf den Carbonteil gestiegen.
Tubss vs. Leki 1:0
Zum Glück hatte Klaus noch ein paar Ersatzstecken dabei, da der Leki nicht mehr so stabil aussah und so schraubten wir fix die Teller um und nach einer kurzen Suche nach einem Parkticket ging es auch los.

-5° C

aber im ersten Streckenteil stieg meine Körpertemperatur inkl. Herzfrequenz ganz ordentlich an, obwohl ich diesmal meine schwere Fotoausrüstung zu Hause gelassen hatte, da ich jetzt nicht direkt mit spektakulären Licht rechnete und auch bei 3 Leuten einfach nicht die Zeit ist, sich hinzustellen und was gscheids zu machen, dafür hatte ich als Trainigsgewicht meine komplette LVS Ausrüstung dabei.
Es ging auf dem Weg zum Taubensteilsattel schon ziemlich geschäftig zu, obwohl so ziemlich alle Hütten noch geschlossen waren, was die Pisten aber nicht weniger füllte.

12 Uhr

erreichten wir den Taubensteinsattel und machten eine kurze Rast, bevor es weiter auf den Gipfel ging. Der Gipfel war dann wenig überlaufen, was vielleicht am steileren und stärker verschneiten Anstieg lag. Aber der Fleiß des tüchtigen wurde belohnt und als wir auf dem Gipfel waren, riss die Sonne die ersten Löcher auf und wir konnten ein paar nette Buidl machen.
 

Einkehrschwung

Wieder zurück zur Taubensteinbahn und Abstieg zur Oberen Maxlrainer Alm, meine Premiere; hatte schon viel von der Hütte gehört aber noch nie geschafft einzukehren. Mittagszeit war rum und so hatten wir die Hütte fast für uns alleine, die Karte las sich ganz interessant, jedoch war ich noch satt vom Vortag und der Brotzeit 30min zuvor.
Suppe und Kuchen für die anderen, ein Bier für mich.
 

Abstieg

Also wir dann die Hütte gegen h14Uhr30 verließen riss die Sonne wirklich den Himmel auf und wir sahen ein tollen blauen Himmel mit Schneebedeckten Bäumen, langsam ärgerte es mich nur mein Handy zu haben, aber mei muss auch mal sein.
Unverspurter Tiefschnee macht auch mit den Schneeschuhen viel Spaß und so ging es flott Richtung Tal, ein Stück an der Straße konnten wir noch in Schneeschuhen machen, aber dann mussten wir sie doch abschnallen und so ging es zu Fuß weiter.
Am Spitzingsee dann noch den Sonnenuntergang genossen, aber das Thermometer sackte nun auf -7° ab und mangels Körperlicher Anstrengung wurde es dann auch recht schnell sehr frisch.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: